Städtische Riemerschmid-Wirtschaftsschule

Frauenstraße 19, 80469 München

Die Mädchenschule 
im Herzen Münchens

 

Leitbild unserer Erziehungs- und Bildungsarbeit in der RWS


 

Persönlichkeitsbildung steht im Zentrum unserer pädagogischen Arbeit mit den Schülerinnen.

Persönlichkeitsbildung soll allgemeine Bildung mit wirtschaftlicher Ausbildung verbinden.

Wissensvermittlung kann nur dann erfolgreich stattfinden,
wenn alle an diesem Prozess Beteiligten (Schülerinnen, Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte) erkennen
dass nur eine auch die Persönlichkeit umfassende Bildung die Schülerinnen für ein Leben qualifizieren kann,
das menschlich und beruflich gelingt.

Die Arbeit in der Schule muss deshalb für die Schülerinnen die Hauptaufgabe sein,
nach dem Motto „Schülerin sein ist mein Beruf“.

Wir erwarten, dass diese Haltung von den Erziehungsberechtigten unterstützt wird.

Grundlegend in diesem Prozess ist die Leitidee „Fördern durch Fordern“:
Das heißt, Anstrengung von Seiten der Schülerinnen, Erziehungsberechtigten und Lehrkräften ist notwendig.

Dies verspricht jedoch auch Erfolg und damit Freude am Lernen.

Diesem Leitbild können sich die an der gemeinsamen Arbeit in der Schule Beteiligten in folgenden Schritten annähern:

Persönlichkeitsbildung

Die Schülerin soll sich zur sozialen Persönlichkeit entwickeln:

  • Auf höflichen und respektvollen Umgang mit Mitschülerinnen und Lehrkräften achten
  • Die eigenen Stärken kennen lernen
  • Sich selbst kritisch wahrnehmen können
  • Sich mitfühlend und hilfsbereit in die Klassengemeinschaft einbringen
  • Sich für Belange der Schule mitverantwortlich fühlen
  • Kulturelle Verschiedenheiten als Bereicherung und Anregung sehen lernen

Es entspricht der Tradition der RWS, besonderen Wert auf die Bildung einer starken Persönlichkeit der Mädchen zu legen:

  • Wecken der spezifischen Stärken und des Selbstbewusstseins
  • Anregung zu phantasievollem Lösen von Problemen
  • Fördern von Gesundheits- und Körperbewusstsein

Die Schülerin soll befähigt werden, sich kulturelle Grundlagen individuell und zusammen mit anderen zu erschließen.

Arbeitskompetenzen

Die Schülerinnen sollen sich im Unterricht Arbeitskompetenzen aneignen, die für erfolgreiches Lernen und die zukünftige berufliche Laufbahn notwendig sind.

 

  • Notwendigkeit folgender „Basics“ einsehen und annehmen:
    • Pünktlichkeit
    • Zuverlässigkeit
    • Ordnung
  •  Teamfähigkeit einüben
  • Eigenverantwortung entwickeln
  • Kommunikationsfähig werden
  • Leistungsbereit sein

 Diese Aspekte einer Arbeitshaltung werden in unserer Schule ausdrücklich gefordert und gefördert.

 Praktisch bedeutet dies vor allem:

  • Die Schülerin kümmert sich selbstständig um ihre Unterrichtsmaterialien
  • Sie erscheint pünktlich und gut vorbereitet zum Unterricht (Stoff der Vorstunde ist wiederholt, Hausaufgaben sind gemacht)